Berufshaftpflicht für Steuerberater

Berufshaftpflicht für Steuerberater

Spezielle leistungsstarke Deckungskonzepte für die Berufshaftpflichtversicherung.

 

Welche Schäden deckt die Berufshaftpflicht für Steuerberater?

 

Die Haftpflichtversicherung für Steuerberater leistet immer dann, wenn ein Fehler des Steuerberaters bei seinem Kunden zu einem finanziellen Schaden führt, der nicht durch einen Personen- oder Sachschaden verursacht wurde.

In der Haftpflicht für Steuerberater sind nur echte Vermögensschäden abgedeckt.

Ein Schaden kann zum Beispiel passieren, wenn der Steuerberater nicht auf geänderte Steuervorschriften achtet oder verspätete Anträge bei den Behörden (Wohnungsbauprämie, Lohnsteuerjahresausgleich).

Der finanzielle Schaden, den der Mandant erleidet, wird über die Haftpflicht für Steuerberater abgedeckt und reguliert.

 

Wo gilt die Berufshaftpflichtversicherung für Steuerberater?

Generell mitversichtig ist die Anwendung und Beratung im europäischen Steuerrecht. Die Erweiterung der Deckung auf außereuropäische Länder ist möglich, aber in der Regel nur gegen Prämienzuschlag.

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gern weiter.

 

Wie hoch muss die Versicherungssumme in der Berufshaftpflichtversicherung für Steuerberater sein?

Der Gesetzgeber fordert eine Mindestversicherungssumme von 250.000 € vor, diese muss für alle Schäden eines Jahres zudem mindestens viermal zur Verfügung stehen.

Durch Verwendung von Allgemeinen Auftragsbedingungen kann die Haftung begrenzt werden. Dann muss dem Mandanten gemäß §67a StBt eine Haftungsbegrenzungssumme von Euro 1 Million angeboten werden und durch dem Versicherungsvertrag zur Verfügung stehen.

Aber auch höhere Deckungssummen können bei Bedarf eingeholt werden. Bitte nehmen Sie bei Bedarf einfach Kontakt mit uns auf.

 

Was passiert bei einem Schadenfall?

Werden von einem Mandanten des Steuerberaters Ansprüche gestellt, sollten Sie unverzüglich den Versicherer benachrichtigen, um nicht dem Vorwurf einer Oliegenheitsverletzungen aus dem Vertragsverhältnis zu riskieren.

Bei einer berechtigten Forderung übernimmt die Versicherungsgesellschaft dann die Prüfung der Forderungen und entschädigt den Mandanten finanziell.

Unberechtigte Forderungen lehnt die Versicherungsgesellschaft im Rahmen des passiven Rechtsschutzes ab.

 

Welche Erweiterungen sind bei der Berufshaftpflicht für Steuerberater sinnvoll?

Zusätzlichen Leistungen sind immer von der persönlichen Situation des Versicherungsnehmers abhängig. Je nach Tätigkeitsfeld kann Der Versicherungsschutz individuell erweitert und ausgebaut werden.

Personen- und Sachschäden sollten auf jeden Fall mitversichert werden, da für die in der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Steuerberater kein genereller Versicherungsschutz besteht.

In der Regel ist die Mitversicherung dieser Schäden über die Vermögensschadenhaftpflicht günstiger als ein separater Vertrag.

 

Ihr persönliches Angebot – kostenlos und unverbindlich !

Kommentare sind geschlossen.