Berufshaftpflicht für Unternehmensberater

Berufshaftpflicht für Unternehmensberater

Leistungsstarke Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zu günstigen Prämien.

 

Welche Schäden deckt die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Unternehmensberater?

Die Vermögensschadenhaftpflicht für Unternehmensberater deckt alle reinen Vermögensschäden ab, die im Rahmen der Tätigkeit als Unternehmensberater entstehen können. Nicht mitversichert sind Vermögensschäden, die als Folge eines Personen- oder Sachschadens entstehen, dafür muss eine gesonderte Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

 

Muss eine Haftpflichtversicherung für Unternehmensberater abgeschlossen werden?

Anders als bei Kammerberufen (Rechtsanwalt, Notar, Steuerberater) sind Unternehmensberater nicht gesetzlich zum Abschluss einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung verpflichtet. Es ist allerdings mehr als empfehlenswert, einen entsprechenden Versicherungsschutz zu besitzen, spätestens, wenn es zum ersten Schadenfall kommt, steht sonst die Existenz auf dem Spiel.

Da das Berufsbild des Unternehmensberaters weit gefasst ist, gibt es auch viele Schadenmöglichkeiten. Ein finanzieller Schaden beim Kunden entsteht zum Beispiel durch unterlassene Hinweise auf staatliche Förderungsmöglichkeiten bei Existenzgründern, der Missachtung arbeitsrechtlicher Vorgaben oder Fehlern in der Berechnung von IT-Kapazitäten oder Produktionsausweitungen.

 

Was ist in der Berufshaftpflicht für Unternehmensberater nicht versichert?

Grundsätzlich besteht kein Versicherungsschutz für Personen- und Sachschäden, dieser kann aber in der Regel gegen einen geringen Beitragszuschlag eingeschlossen werden. Außerdem gibt es einige Tätigkeiten, die nicht generell im Versicherungsschutz enthalten sind. Dazu gehören zum Beispiel Tätigkeiten als Interimsmanager und die Mitversicherung von Mergers and Aquisitions.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Versicherungsschutz für spezielle Tätigkeitsfelder benötigen, wir erstellen Ihnen gern ein individuelles Angebot.

 

Wie ermittelt sich die richtige Versicherungssumme in der Haftpflicht für Unternehmensberater?

Die Ermittlung der passenden Versicherungssumme ist gar nicht so einfach. Sie sollte so ausreichend bemessen werden, dass auch bei einem großen Schaden noch immer genügend Deckungssumme vorhanden ist. Daher ist die Versicherungssumme in der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Unternehmensberater in erster Linie von Ihrer individuellen Situation abhängig.

Die Versicherungssummen sind dabei gestaffelt, beraten Sie hauptsächlich kleine Betriebe können auch 100.000 € schon vollkommen ausreichen. Die maximale Deckungssumme ist nach oben hin nicht begrenzt, bis zu einer Summe von 1.000.000 € ist der Versicherungsschutz problemlos möglich, aber auch für höhere Deckungssummen erstellen wir Ihnen gerne ein passendes Angebot. Bitte sprechen Sie uns an.

 

Was passiert bei einem Schadenfall?

Sobald eine Forderung geltend gemacht wurde, muss der Versicherer der Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater informiert werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Schadenmeldung behilflich. Sobald der Gesellschaft alle Unterlagen vorliegen, wird der Schadensachverhalt geprüft und eventuell berechtigte Forderungen werden durch das Versicherungsunternehmen befriedigt.

Sachlich falsche und überhöhte Ansprüche werden durch die Gesellschaft abgelehnt. Sollte der Anspruchsteller dagegen Einspruch erheben, übernimmt der Versicherer die Verteidigung des Versicherungsnehmers und vertritt ihn bei Klageerhebung auch kostenfrei vor Gericht, um die Ansprüche abzuwehren. Diese zusätzliche Funktion wird auch passiver Rechtsschutz genannt.

 

Ihr persönliches Angebot – kostenlos und unverbindlich !

Kommentare sind geschlossen.