Firmenrechtsschutzversicherung

Firmen-Rechtsschutzversicherung

Finanzieller Schutz bei Rechtsstreitigkeiten.

 

  • Verschiedene Module für den optimalen Rechtsschutz
  • Bei Schadenfreiheit Rabatte und Sonderkonditionen möglich

 

Absichern gegen das finanzielle Risiko eines Rechtsstreits

Obwohl Deutschland ein hervorragendes Justizsystem besitzt, sind recht haben und Recht bekommen noch immer zwei unterschiedliche Dinge. Die Kosten für einen Rechtsstreit bemessen sich nach dem Streitwert und dieser wird in der Regel relativ hoch angesetzt. So scheuen viele Unternehmen die gerichtliche Auseinandersetzung, weil sie mit hohen Kosten verbunden ist. Mit einer Firmen-Rechtsschutzversicherung kann das finanzielle Risiko eines Rechtsstreits deutlich abgemildert werden. Besteht eine Firmen-Rechtsschutz muss nur die vereinbarte Selbstbeteiligung getragen werden, alle weiteren Gebühren übernimmt der Rechtsschutzversicherer.

Besonders wichtig ist die Rechtsschutz für Firmen, wenn es um Streitigkeiten mit Arbeitnehmern geht. Im Arbeitsrecht zahlt jede Seite ihre Kosten in der ersten Instanz unabhängig vom Ausgang des Verfahrens selbst. Bleibt der Versicherungsvertrag für einen gewissen Zeitraum schadenfrei, entfällt bei den meisten Versicherern sogar der Selbstbehalt, so dass gar keine Kosten für den Betrieb entstehen.

 

Indiviudelle Anpassung basierend auf unserer langjährigen Erfahrung

Die Rechtschutzversicherung für Firmen ist modular aufgebaut, der Versicherungsschutz lässt sich so individuell an den jeweiligen Betrieb anpassen.

Wir erstellen zunächst eine umfangreiche Risikoanalyse für Ihren Betrieb und erstellen Ihnen dann maßgeschneiderte Angebote, die genau zu Ihrem persönlichen Bedarf passen. Durch die Auswahl aus mehr als 100 Versicherungsgesellschaften finden wir auch für Sie den passenden Tarif. Gerne würden wir Ihnen die Vorteile einer Zusammenarbeit mit uns in einem persönlichen Gespräch erläutern.

 

Warum ist eine Firmenrechtsschutzversicherung sinnvoll?

Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland leider noch immer zwei unterschiedliche Dinge. Unternehmen sind einem hohen finanziellen Risiko ausgesetzt, wenn es zu Rechtsstreitigkeiten kommt.

Die Höhe der Anwalts- und Gerichtsgebühren bemisst sich nach dem Streitwert und die tatsächlichen Kosten liegen schnell bei einigen Tausend Euro. Bei einer erfolgreichen Klage werden die Kosten für den Streit zwar in der Regel dem Unterlegenen auferlegt, bis dahin müssen Unternehmen aber für sämtliche Kosten in Vorleistung gehen.

Beim Arbeitsrecht zahlt sogar jede Seite ihre Kosten in der ersten Instanz selbst. Mit einer Rechtschutzversicherung für Firmen lässt sich das Kostenrisiko deutlich reduzieren.

 

Welche Rechtstreitigkeiten lassen sich versichern?

Die Versicherungsgesellschaften bieten ein modulares System zur Versicherung von vielen Risiken. In der Grunddeckung lässt sich allein das Risiko aus dem Unternehmensbetrieb versichern. Dazu gehören zum Beispiel Steuerstreitigkeiten und bei Verfahren wegen Verletzungen von Datenschutzgesetzen.

Optional sind weitere Pakete hinzubuchbar. So lassen sich auch Streitigkeiten mit Arbeitnehmern in der Rechtsschutz für Firmen versichern. Außerdem können Verfahren im Verkehrs- und Gebäudebereich abgedeckt werden.

Weitere Zusatzleistungen sind möglich. Mit einem Spezial-Straf-Rechtsschutz lassen sich auch vermeintliche Vorsatztaten absichern. Das kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn dem Unternehmen Steuerhinterziehung oder das illegale Entsorgen von Müll vorgeworfen wird.

 

Welchen Service bieten die Rechtsschutzversicherer?

Neben dem reinen Rechtsschutzvertrag bieten die meisten Gesellschaften auch noch zusätzliche Services für den Versicherungsnehmer. So gibt es in der Regel eine Hotline, bei der sich Versicherungsnehmer unverbindlich und kostenlos über Rechtsthemen informieren können und eine Einschätzung von konkreten Fällen erhalten können.

Viele Versicherer bieten auch einen internen Bereich auf der Homepage, in dem Versicherungsnehmer Zugriff auf Musterverträge und andere Vorlagen haben. Zusätzlich besteht bei vielen Versicherungsgesellschaften die Möglichkeit, Inkassoservices zu vergünstigten Konditionen zu erhalten.

 

Was ist bei der Firmen-Rechtsschutz nicht versichert?

Die Rechtsschutzversicherung für Firmen bietet nicht in allen Fällen Versicherungsschutz. Schwere Verbrechen wie Mord, Totschlag und vorsätzliche Körperverletzung sind grundsätzlich ausgeschlossen. Außerdem leistet der Versicherer nicht, wenn die Taten vorsätzlich begangen worden sind.

Mit Ausnahme des Spezial-Straf-Rechtsschutzes gilt die Leistungsfreiheit sogar, wenn dem Versicherungsnehmer lediglich eine vorsätzliche Tat vorgeworfen wird. Außerdem ist für die meisten Unternehmen kein Firmenvertrags-Rechtsschutz möglich.

Alle Verträge, die direkt den Hauptgeschäftsbereich der Firma betreffen, sind dann ausgeschlossen.

 

Ihr persönliches Angebot – kostenlos und unverbindlich !

Kommentare sind geschlossen.