Geldanlage

Geldanlagen

Zwischen Sicherheit, Flexibilität und Rendite

Die maßgeschneiderte bedarfsgerechte Anlage

 

  • Nichts tun ist gefährlich: Wenn Geld nur irgendwo rumliegt, kann es keine Rendite bringen
  • Der richtige Mix ist entscheidend, nicht der eine Geheimtipp
  • Einfache und kostengünstige Abwicklung und Verwaltung

 

Spannende Zeiten

Wir leben in spannenden Zeiten. Historisch niedrige Zinsen, überschuldete Staaten und ein privates Geldvermögen, das so hoch ist wie noch nie in Deutschland.

 

Lukrative Anlagelösungen ohne Verlustrisiko

Gerade Versicherungsgesellschaften, die bislang nicht als Quelle von Produktinnovationen galten, bieten heute lukrative Anlagelösungen an.

Insbesondere, weil Versicherer bei klassischen Produkten noch mit einem Garantiezins von 1,25% rechnen. Inklusive Überschüsse sind auch im kurz und mittelfristigen Anlagehorizont Renditen bis zu drei und mehr Prozent drin. Und das alles ohne Verlustrisiko.

Es lohnt, sich mit diesen Anlagealternativen im Detail auseinanderzusetzen

 

Was, wenn die Vermögensabgabe kommt?

Politiker und Institutionen wie der IWF schlagen eine Vermögensabgabe in Höhe von 10% als Zwangsabgabe vor (vgl. FAZ vom 5. November 2013).

Auch die Welt am Sonntag bringt es am 3. November 2013 auf den Punkt: „Die überschuldeten Staaten werden sich einige Tricks einfallen lassen.“ Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sich die Regierungen an den Bankeinlagen bedienen werden.

Der richtige Mix machts

Der richtige Mix bei den Anlagen und auch bei den Systemen – einen Teil des Geldes vom Banken- in den Versicherungskreislauf umschichten.

Welche Anlagenform passt zu mir?

Das ist eine sehr gute, wenn nicht sogar die entscheidende Frage. Allerdings kann sie nicht pauschal, sondern nur sehr individuell beantwortet werden.

Wir bearbeiten mit Ihnen, welche Anlageform zu den Anlagezielen und dem persönlichen Risikoprofil des Einzelnen passt.

Wieviel kostet mich eine bestimmte Anlage?

Auch das lässt sich pauschal nicht beantworten.

Ein Tagesgeldkonto kostet vermeintlich nichts, da keine Gebühren fällig werden, der Kunde „bezahlt“ aber in Form von sehr niedrigen Zinsen.

Die Kosten, die in ein Produkt einkalkuliert sind, sollten immer im Verhältnis zu den Leistungen stehen, die im Gegenzug erbracht werden. Ein gemanagtes Produkt wird naturgemäß mehr Kosten verursachen als ein eher statisches, das weniger betreuungsintensiv ist.

Wann kann ich über mein Geld verfügen?

Das hängt stark von der einzelnen Anlageform ab. Manche Anlagen wie z.B. Aktienfonds sind täglich verfügbar, andere Anlagen wie z.B. Termingelder sind mit bestimmten Fristen versehen, die eine Verfügung unmöglich machen oder mit Gebühren versehen.

Wichtig ist, dass im Vorfeld geklärt wird, wie Ihr Anlageziel und damit auch ihr Anlagehorizont ist. So gehört z.B. der finanzielle Notgroschen nicht in einen Aktienfonds, auch wenn der täglich verfügbar ist.

 

Ihr persönliches Angebot – kostenlos & unverbindlich

Kommentare sind geschlossen.